Verein Intern
Sponsored by ...
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
Ihr Weg zu uns...

Zu einer Zeit, wo man sonst bei Oma Kaffee trinken ist, musste die Eintracht- Flotte wieder in den Kampf um 3 Punkte.

Sonntag 15 Uhr, spielerisch gesehen das schlechteste Spiel der Eintracht, zum Glück war das Wetter schön.

Bjarne Brüggmann in ungewohnter Stürmerrolle mit dem 1:0 nach 31 Minuten.

In Halbzeit 2 drückten die Jungs mächtig aufs Gas und ließen den Fussballzwergen aus Rostock wenig Spielraum, nur an Torchancen mangelte es.

So war es klar das ein Standard kommen musste.

Fabian Niemann traf wie in der Vorwoche per Eckball direkt ins Tor.

Paul Rehfeldt sorgte dann 3 Minuten vor Spielende mit dem Schlusspunkt.

 

So gewann die Eintracht 3:0 beim "Abstiegsgespenst" und hat nun 1 Punkt Rückstand auf Platz 1.(maca)

 

Die C-Jugend der Schwaaner Eintracht hatte am Samstag Morgen einen Plan.

Einmal die Warnow hochpaddeln und 3 Punkte mit nachhause nehmen.

Genauso motiviert gingen die Schwaaner in die Partie gegen den SV Warnemünde.

Ben Behrend erzielte nach einem strammen Rechtsschuss die 1:0 Führung nach 12 Minuten.

Warnemünde wurde in ihre eigene Hälfte nur so gezwengt und das lag ich nur am Wind.

Schwaan drückte mächtig aufs Gaspedal leider kam der letzte entscheidende Ball selten an.

Fabian Niemann erzielte dann in Minute 36 Tor Nummer 2 für den Tabellenvierten und wie einen Eckball direkt in lange Eck !! Sehr sehenswert.

Dann war Halbzeit.

Die Eintracht stellte noch offensiver um, denn Angriff ist die beste Verteidigung.

Warnemünde kam per Strafstoß noch einmal ran aber spannend wurde es nicht mehr denn Ben Behrends Flanke gelang per Eigentor zum 3:1 ins Tor.

Unserer Meinung das Tor des Jahres denn der Verteidiger köpfte seinen eigenen Mann an und dann sprang der Ball ins Tor.

Dann war Schluss, mit 3 Punkten im Gepäck konnte die Eintracht-Flotte wieder gestärkt flussaufwärts reisen und kann nun wieder die 'Champions League" Plätze angreifen.(maca)

 
Weitere Beiträge...