Verein Intern
Sponsored by ...
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
Ihr Weg zu uns...

Am vergangenen Sonntag fand das B Jugend Turnier der Schwaaner Eintracht in der Beke Sporthalle statt. Das Teilnehmerfeld war prominent besetzt. Mit dem SV Hafen Rostock, dem Rostocker FC und dem SV Warnemünde waren drei Landesligisten vertreten. Aus der Kreisoberliga komplettierten das Starterfeld der SSV Satow, der Güstrower SC und natürlich der Gastgeber die Schwaaner Eintracht. Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ bei einer Spielzeit von 12 Minuten, geleitet wurden die insgesamt 15 Partien von dem erfahrenen Schiedsrichtergespann Uwe Lang und Sven Rusche.

Das Eröffnungsspiel begann für die Gastgeber nach Maß der Landesligist Hafen Rostock konnte mit 1:0 bezwungen werden, Ben Behrend erzielte den entscheidenden Treffer in einem bis zum Schluss offenen Spiel, weil die Eintracht verpasste das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Im zweiten Spiel traf die Eintracht auf den späteren Turniersieger vom Rostocker FC, der ging auch prompt nach nicht mal 3 Minuten in Führung. In der Folge entwickelte sich ein intensives Spiel auf hohem Niveau, mit hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten. Mit dem Quäntchen mehr Entschlossenheit war es Bjarne Brüggmann, der 2 Minuten vor Schluss den Ausgleich für die Eintracht erzielte. Gegen die Mannschaften des Güstrower SC und des SSV Satow konnten sich die Hausherren souverän behaupten und gewannen mit 2:0 und 3:0. Im letzten Spiel trafen die Gastgeber auf den SV Warnemünde, diese Partie sollte die packenste im gesamten Turnierverlauf werden. Die Vorzeichen vor der Partie waren denkbar einfach, bei einem Sieg würde die Eintracht das Turnier gewinnen, ein Unentschieden würde Platz 2 bedeuten und eine Niederlage wäre gleich bedeutend mit dem dritten Rang. Die Partie begann nervös auf Seiten der Eintracht, leichte Fehler im Spielaufbau brachten die Eintracht schnell ins Hintertreffen. Der SV Warnemünde nutzte diese Fehler sehr effizient und führte so nach 5 Minuten mit 2:0. Nun wachten die Schwaaner auf und rannten auf das Tor der Warnemünder an. Immer wieder war es Willi Trhal, der die Angriffe der Hausherren einleitete. Letztlich war es Bjarne Brüggmann der bei einem Schuss aus der zweiten Reihe alles reinlegte und seine Jungs auf 2:1 heran brachte. Nun schafften es die Warnemünder kaum noch aus der eigenen Hälfte und so war es 30 Sekunden vor Schluss wieder Bjarne Brüggmann, der den Ball irgendwie ins Tor beförderte und so den verdienten Ausgleich markierte. Dann war Schluss und nach diesem packenden Spiel merkte man den Mannschaften den gegenseitigen Respekt, vor der Leistung der jeweils anderen Mannschaft, beim abklatschen an. Im Anschluss kam es zur Siegerehrung neben den Platzierungen wurden auch der beste Torhüter geehrt, den stellte heute der SV Hafen Rostock mit überzeugenden Leistungen konnte Anton Angele den Preis mit nach Rostock nehmen. Der beste Torschütze kam vom Rostocker FC und hieß Kajum Farsi, er konnte 5 Tore erzielen. Zum besten Spieler wurde die Nummer 13 der Schwaaner Eintracht gewählt, Willi Trhal konnte mit seinem mannschaftsdienlichen Spiel die meisten Stimmen auf sich vereinen.

Das sehr fair geführte Turnier gewann der Rostocker FC verdient, die Rostocker spielten einen sehr guten Ball und hatten auf fast alles eine Antwort. Insgesamt war das Niveau über das komplette Turnier konstant hoch und so kamen alle Zuschauer auf ihre Kosten. (brosi)

 

Platz

Mannschaft

Tore

Punkte

1.

Rostocker FC

+8

13

2.

Schwaaner Eintracht

+6

11

3.

SV Warnemünde

+5

10

4.

SSV Satow

-9

4

5.

Güstrower SC

-5

3

6.

SV Hafen Rostock

-5

1

 

Am letzten Spieltag der Hinrunde musste die B Jugend der Eintracht auswärts beim SSV Satow antreten. Die Partie begann wie gemalt für die Schwaaner. Schon in der 1. Minute war es Ben Behrend der Fabian Malitz mit einem schönen Pass in Szene setzte, dieser ließ zwei Gegenspieler stehen und legte auf Bjarne Brüggmann zurück, der den Ball sicher verwandelte. Doch die frühe Führung brachte nicht die erhoffte Sicherheit ins Schwaaner Spiel und die Satower wussten diese Phase für sich zu nutzen und erzielten in der 15. Minute den Ausgleich. Doch quasi vom Anstoß weg kombinierten die Schwaaner sich bis zum Strafraum der Satower, von wo aus Bjarne Brüggmann mit einen scharfen Schuss in die untere Eck die Führung für die Eintracht wieder herstellte. Danach kam die Eintracht besser ins Spiel. Man kombinierte sich gut durch das Mitteldfeld, was häufig fehlte war der entscheidende letzte Pass. Vor der Pause hatte  Noah Wolf die große Gelegenheit  auf 1:3 zu erhöhen, doch er scheiterte vom 11 Meter Punkt am starken Satower Torhüter. Nach der Halbzeit kamen die Schwaaner sehr dominant auf den Platz und waren klar feldüberlegen. So war es in der 52. Minute wieder Fabian Malitz der sich außen durchsetzte und diesmal Noah Wolf mustergültig bediente. Die Satower hatten in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel zu zusetzen und die Schwaaner hatten die Partie fest im Griff. In der 74. Minute hatte Noah Wolf erneut die Möglichkeit vom Punkt zu treffen, diesmal ließ er dem Satower Keeper keine Chance und verwandelte zum 1:4. In der Folge wurden noch einige gute Möglichkeiten liegen gelassen aber in der letzten Minute war dann Fabian Malitz zur Stelle, der sich für seine gute Leistung belohnte und die Flanke von Yannik Niemann zum 1:5 verwertete. Zum Abschluss der Hinrunde liegt die Eintracht auf dem ersten Tabellenplatz, jedoch hat der FSV Kühlungsborn bei gleicher Punktzahl noch ein Spiel weniger als die Schwaaner Eintracht. Jetzt beginnt für die Jungs die Hallensaison bevor im April die Rückrunde startet.(brosi)

 

Für die Eintracht spielten:

Ohde, Karnatz, Schmidt, Wolf, Bremer, Brüggmann, Burchert, Behrend/Schröder, Trahl, Malitz, Niemann

Trainer: Hader, Brosius

 
Weitere Beiträge...