Verein Intern
Sponsored by ...
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
Ihr Weg zu uns...

Und wieder einmal war der Wettergott den Mitgliedern der Schwaaner Eintracht gnädig, die am vergangenen Sonnabend ihren 5. BÜWO Cup ausrichteten.
Im sportlich fairen Wettkampf, maßen sich 21 Mannschaften, von denen 19 aus der Region und zwei sogar aus Sachsen angereist waren. Bei den jüngsten Kickern, der G-Jugend  konnte sich am Ende des Turniers die erste Mannschaft aus Güstrow gegen die erste Mannschaft vom Rostocker FC durchsetzen. Die Schwaaner die mit einer couragierten Leistung den Einzug in die Finalrunde geschafft hatten, unterlagen im Kampf um Platz drei, der Mannschaft vom SV Hafen Rostock und mussten sich somit mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben.
Besser machten es die frischgebackenen Staffelsieger, die Schwaaner F-Jugend.
Die Vorrunde wurde ohne Probleme und ohne Punktverlust gemeistert. Im Halbfinale traf man dann auf den auch gerade erst gekürten Kreismeister der Kreisoberliga, dem Förderkader Rene Schneider.
Es entwickelte sich ein munteres Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Letztendlich waren es aber die Schwaaner, die eine ihrer Chancen verwerteten und völlig verdient in das Finale einzogen.
Dort traf man dann auf die Bärenstarken Kicker der ersten Mannschaft vom Güstrower SC, die die vergangene Saison in der Kreisoberliga mit einem guten dritten Platz beendet hatten und erst am vergangenen  Wochenende zum Stolperstein für die Rühner, auf deren Weg zur Meisterschaft geworden waren.
Von Anfang an versuchten die Schwaaner dem Endspiel ihren Stempel aufzudrücken. Scheiterten aber ein ums andere Mal an der vielfüßigen Abwehr der Güstrower. Die vielleicht größte Chance des gesamten Spiels entwickelte sich dann auch zur Hälfte der regulären Spielzeit, als ein Schwaaner Torschuss vom Güstrower Torwart nicht pariert werden konnte, der Ball jedoch in aller höchster Not von einem herein grätschenden Abwehrspieler von der Linie gekratzt wurde. Von diesem Zeitpunkt an waren es die Güstrower die mehr und mehr auf das Tor der Schwaaner drückten. Diese scheiterten dann aber genau wie die Schwaaner zuvor, an der Abwehr oder am sehr gut aufgelegten Keeper der Schwaaner. Und so kam es wie es kommen musste. Um den endgültigen Sieger des Turniers zu finden, wurde ein Neunmeterschiessen einberufen, dass die Güstrower dann dank des schwächeren Nervenkostüms der Schwaaner Schützen für sich entscheiden konnten.
Als Trost blieb den Schwaanern dann auch nur die alte Fußballweissheit, dass man als guter Gastgeber halt nie sein eigenes Turnier gewinnen sollte.....

Auch das "Drum-Herum" um den Cup konnte sich wie jedes Jahr sehen lassen. So war schon das Einlaufen der kleinen Fußballer, die von ihren mit angereisten Fans frenetisch bejubelt wurden, die Begrüßung der Aktiven und der Zuschauer durch den Schwaaner Bürgermeister Herrn Schauer und das gemeinsame aufsteigen lassen von vielen bunten Luftballons ein Show für sich.
Torwandschiessen, Zuckerwatte- und Eis Stand, leckeres von der Sywaner Fischwarenfabrik und auch die eine oder andere Wurst, bzw. das eine oder andere Steak vom Eintracht Grill fanden ganz schnell ihren Liebhaber.
Die Tombola die diesmal erst nach der Siegerehrung stattfand, war auch in diesem Jahr wieder heiß begehrt. Der Hauptpreis, ein Jugendfahrrad konnte von einer jungen Dame aus Klein Belitz entführt werden.
Auch eine Spendenaktion für die Flutopfer wurde durch die angereisten Fußball-Freunde aus Bautzen durchgeführt. Das Staunen das dann durch die Reihen der Verantwortlichen ging, nachdem der herum gegangene Strohhut wieder eingetroffen war, entsprach dann auch der Menge des gespendeten Geldes. Sage und schreibe 402,83-€ waren gespendet worden! Dieses Geld wird an den Ort Kössern in Sachsen überwiesen, den die Flut richtig schwer in Mitleidenschaft gezogen hatte.

Und das der Wettergott uns wirklich richtig gnädig war, zeigte sich als das Turnier beendet, der letzte Besucher den Schaffrusch verlassen hatte. Jagte er doch gleich darauf ein tüchtiges Unwetter über den Platz......

Bedanken möchten sich die Mitglieder der Schwaaner Eintracht noch bei folgenden Sponsoren und Personen:
Bützower Wohnungsgesellschaft, Sywan, Spedition Detlef Schult, Getränkeland, Handyshop Bützow, Allianzvertretung Steffen Zydek, Tischlerei Tesche, Mecklenburgische Versicherung Daniel Nixdorf, Köser und Giese, TeamsportNord Dievenkorn, Trendmode Schwaan, H&H Krohn, Yves Kircheis ..... und den vielen, vielen anderen Helfern die wir hier nicht aufzählen können ohne die ein solches Event aber nicht machbar wäre.


Die besten Spieler, gewählt von den Trainern der Mannschaften des Turniers waren:

Bester Torschütze: F- Jugend: Miguel Lemke Sievershäger SV
Bester Torschütze: G- Jugend: Luis Stöckel SV Hafen Rostock
Bester Spieler: F-Jugend: Paul Schulz Schwaaner Eintracht
Bester Spieler: G-Jugend: Mattes Krebs Güstrower SC 09 I. Mannsch.
Bester Torwart: F-Jugend: Florian Schulz Schwaaner Eintracht
Bester Torwart: G-Jugend: Cosima Drews TSV Bützow

Aufgeschrieben von Heiko Leisner

 

 

 
Weitere Beiträge...