Verein Intern
Sponsored by ...
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
Ihr Weg zu uns...

Dass man sich für ein gutes Spiel, dass man dann knapp verliert, nichts kaufen kann, davon kann die Schwaaner Männermannschaft in dieser Saison ein Liedchen singen.

Beim Landesligaabsteiger FSV Dummerstorf verkauften sich die Schwaaner zwar nicht schlecht, letztendlich musste man sich dem spielstarken Gastgeber aber beugen und verlor denkbar knapp mit 2:1. Tabellenplatz 10 und der Stallgeruch der vorherigen Saison, die Abstiegsregion rücken nun schon wieder in bedrohliche Nähe. Am kommenden Sonnabend(14.10.) haben die Schwaaner den Tabellenvierten aus Jördenstorf  um 14:00 Uhr zu Gast. Bei so viel "Torf" in der Tabelle muss dann doch auch endlich mal wieder ein Dreier her! :)

 

Die B-Jugend der Schwaaner hat da schon einen ganz anderen Lauf. Tabellenplatz eins in der Kreisoberliga Staffel B, ein Punktverlust und 26:5 geschossenen Tore sprechen schon eine deutliche Sprache. Und genau so empfingen die Schwaaner am Tag der Einheit den Ligakonkurrenten vom FC aus Doberan, mit rausgestreckter Brust.

In einem technisch und taktisch, auf schon sehr hohem Niveau gehaltenem Spiel, konnten die Schwaaner mit schönem Kombinationsspiel überzeugen. Auch in der Abwehr standen die Schwaaner ordentlich und hatten immer wieder Zugriff auf die schnellen Stürmer der Doberaner, um denen das Leben auf dem Platz recht schwer zu machen. Am Ende stand ein Leistungsgerechtes 2:1 aus Sicht der Schwaaner zu Buche.

Am kommenden Sonnabend treten die Schwaaner beim zweitplatzierten, FSV Kühlungsborn an.

Hier könnten die Jungs dann einige Weichen für den Verlauf der Saison stellen.

 

Die C-Jugend hatte am Wochenende den Tabellenersten, die Rostocker United zu Gast.

Ein sehr gut aufgelegter Keeper der Schwaaner verhinderte zu Beginn des Spiels viele Chancen des Gegners, der mit gefälligem Passspiel und sauberen Bällen auf ihre schnellen Spitzen, immer wieder zu Chancen kam. Die Schwaaner mühten sich, hatten aber im Spielaufbau immer wieder Probleme mit der Ballannahme. Auch das Passspiel ließ zu wünschen übrig. Was nützt es wenn man mit den schönsten Tricks, den dollsten Finten drei Gegner alt aussehen zu lassen, nur um dann den Ball an den vierten Gegner zu verlieren, anstatt diesen schon weit vorher an die nun frei gespielten Mitspieler zu verteilen!?  Am Ende ein nicht schlechtes aber mit dem Gedanken, es hätte auch besser laufen können Spiel. Das 1:3 für United geht aber in Ordnung.

 

Die E-Jugend gewann recht Souverän ihr Ligaspiel gegen den Gnoiener SV.

Sieben Tore geschossen, eins kassiert. Die jungen Schwaaner kombinierten sich ein ums andere Mal gefällig vor das Gnoiener Tor, nur um dann im Abschluss sehr oft am sehr gut aufgelegten Keeper der Gäste zu scheitern. Mit ein wenig Konzentration im Abschluss, man muss nicht immer versuchen den Torwart mit einem "Wuchtschuss" gemeinsam mit dem Ball ins Tor zu kicken, man kann gerne auch den Ball platziert ins Eck legen, hätte das Ergebnis auch zweistellig ausfallen können.

Aber letztendlich geht es nicht nur um das Tore schießen, dass Fußball spielen, das kombinieren, die Taktik und vor allem der Spaß sollen im Vordergrund stehen und das machen die Schwaaner Jungs doch schon recht ordentlich!

 

Bei den F-Junioren der Schwaaner ist momentan der Wurm drin. Ein sehr guter Start in die Saison mit zwei gewonnenen Spielen, folgten nun zwei im Ergebnis doch recht hohe Niederlagen.

Irgendwie laufen die Jungs immer noch die richtigen Wege, irgendwie sind sie immer noch stark in ihren Zweikämpfen aber irgendwie kommt auch kein Pass mehr an, irgendwie hebt keiner mehr den Kopf und sucht seine Mitspieler um den richtigen Pass zu spielen, irgendwie rennt jeder mit angezogenen Schultern und eingezogenen Kopf in den Gegner nur um dann den Ball zu verlieren, irgendwie macht jeder was er will im Moment, irgendwie und irgendwo ist der Wurm drin. Und so war es ein leichtes für den eigentlich auch nicht viel stärkeren Gegner aus Jördenstorf die Schwaaner mit 2:5 zu besiegen. Kopf hoch Jungs, dass kriegen wir im Training schon wieder hin. (heilei)