Verein Intern
Sponsored by ...
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
Ihr Weg zu uns...

Eintracht Groß Wokern - Schwaaner Eintracht II 1:1 (0:0)

Zum Abschluss der Hinrunde ging es für die Schwaaner Reserve zum schweren Auswärtsspiel nach Groß Wokern. Letzte Saison trafen beide Teams bereits im Pokal aufeinander, mit dem besseren Ende für Groß Wokern. Der Gastgeber trat mit breiter Brust auf und versuchte gleich von Beginn an Druck auszuüben, was größtenteils auch gelang. Dadurch erarbeitete sich Groß Wokern einige gute Möglichkeiten, doch Sie scheiterten immer wieder an der guten Abwehr oder am starken Tony Hippler, der den etatmäßigen Torwart der Schwaaner Klaus Mohsakowski  super vertrat. Die Schwaaner Offensive fand in der ersten Hälfte kaum statt, zu hastig wurden die Bälle immer wieder in die Spitze gespielt und dadurch oftmals verloren. Somit ging es torlos in die Kabine.
Nach 49 Minuten dann ein Paukenschlag, Stefan Arth zieht einfach mal aus knapp 20 Metern ab und trifft zur Schwaaner Führung. Diese währte jedoch nicht lange, denn im direkten Gegenzug wird ein Angreifer der Gastgeber im Strafraum zu Fall gebracht und der Schiri zeigt auf den Punkt.Toni  Hippler komm noch ran an den Elfmeter, kann den Ball aber nicht mehr am Pfosten vorbeilenken, zu platziert war der Strafstoß geschossen. Danach eigentlich wieder das übliche Bild. Groß Wokern überlegen, Schwaan versucht zu kontern, blieb aber letztendlichs zu harmlos vor dem Tor. Somit änderte sich am Ergebnis nichts mehr und man nimmt nach großem Kampf einen Punkt mit nach Hause. Damit bleibt die Schwaaner Reserve seit 9 Spielen ungeschlagen und überwintert auf einem guten zweiten Tabellenplatz.

Nach der Winterpause steht uns hoffentlich wieder die komplette Offensive zur Verfügung, denn dort gab es in den letzten Spielen wenig Alternativen.

Aufstellung: Hippler - S. Neumann, M. Neumann, Lehmkuhl - Woitendorf (65. min R. Neumann), Mailahn, Harder, S. Arth, C. Neumann (55. min D. Langer), Theska - Studzinski