Verein Intern
Sponsored by ...
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
Ihr Weg zu uns...

Zum Saisonauftakt empfing die Eintracht den Kreisoberligaabsteiger aus Sukow, die sicherlich in dieser Saison oben mitspielen wollen. Mit viel Selbstbewusstsein aus der durchweg gewonnenen Vorbereitung und gut eingestellt ging die Eintracht in die Partie. Mit schönen, schnellen Kombinationen kam man des Öfteren vor das Sukower Gehäuse. In der 17. Minute fiel so auch das 1:0, nach Querpass von Bleeck, schiebt Stutzinski den Ball nur noch am Torwart vorbei ins Tor. 7 Minuten später klingelte es schon wieder. Warkentin steckt auf Lohde durch und dieser verwandelt eiskalt. Danach kamen die Gäste etwas besser ins Spiel, ohne jedoch Torgefahr auszustrahlen. Mit dem Pausenpfiff erhöhte die Eintracht dann sogar auf 3:0. Torschütze diesmal Bleeck nach Pass von Lohde zur durchaus verdienten  Pausenführung.
In der zweiten Hälfte drehte das Spiel dann deutlich. Die Gäste gingen mehr Risiko, die Eintracht schaltete einen Gang zurück und konzentrierte sich auf Konter. So kamen die Gäste natürlich zu guten Möglichkeiten, doch das Schwaaner Tor war heute wie zugemauert. Keeper Mohsakowski parierte mehrfach glänzend und einmal half sogar das Aluminium. In der 60. Minute dann die Entscheidung, Wiese erhöht per Einzelaktion auf 4:0. Gegen Ende der Partie hätte man das Ergebnis noch höher schrauben müssen aber der Schwaaner Angreifer Stefan Arth vergab zweimal alleinstehend vor dem Sukower Tor. Am Ende ein verdienter Sieg, der auch in dieser Höhe absolut verdient ist.

Fazit: Das neuformierte Mittelfeld und der unbedingte Wille zum Sieg machte am heutigen Tag den Unterschied aus. Lob an die gesamte Mannschaft die geschlossen und als Einheit auftraten und den sicheren Sieg erspielten und erkämpften.

Schwaan II: Mohsakowski, Neumann (15. Harder),Bräuning (Sperling), Lehmkuhl, M.Nimke, Wiese, Arth St, Warkentin, Studzinski (80. Herger), Lohde, Bleeck