Verein Intern
Sponsored by ...
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
  • Unsere Hauptsponsoren
Ihr Weg zu uns...

 

Schwaan II : Jürgenshagen = 2:2 (0:2)

Die Schwaaner Reserve traf auf einen gleichwertigen Gegner. Das Spiel begann sehr zerfahren aus Schwaaner Sicht und die starken Jürgenshäger begannen gleich druckvoll noch vorn zu agieren. Die dritte Minute, brachte auch schon den ersten Treffer auf der Gegenseite. Nach einem Eckball, bekommen die Schwaaner den Ball nicht aus der Gefahrenzone und der ehemalige Schwaaner Jugendspieler Robby Pötsch hebt den Ball zum 0:1 aus Schwaaner Sicht ins Tor. Die Schwaaner fanden einfach nicht ins Spiel und mussten,  der gut agierenden Jürgenshäger Truppe oft hinterherlaufen. Das Fehlen wichtiger Spieler (St.Arth,M.Lohde) machte sich in diesem Abschnitt des Spiels bemerkbar und die Kreisligakicker aus Schwaan fanden nicht zu ihrem gewohnt starkem Spiel. Ein Abwehrfehler der Schwaaner in der 25.Minute wurde mit der 2:0 Führung der Jürgenshäger belohnt. Fortan Spielten die Schwaaner stabiler und kamen bis zur Halbzeit noch zu einigen Chancen. Einige Umstellungen in der Schwaaner Truppe zur Halbzeit, brachte Sicherheit und ein ganz anderes Spielbild. Vom Anstoßpunkt weg agierte die Schwaaner Eintracht  sehr sicher und bestimmte zusehend das Spiel. Ein Foulelfmeter in der 48.Minute brachte den Anschluss ,“Stups“ Heiko Stutzinski versenkte den Ball unhaltbar im Jürgenshäger Tor. Die Mannen aus Jürgenshagen spielten Munter mit, aber Schwaan blieb weiterhin am Drücker. Die 70.Minute sollte das Endergebnis bringen, Paul Warkentin eroberte sich den Ball und passte zum besser stehenden Klaus Mohsakowski und der brauchte nur noch den Fuss hinhalten zum 2:2 Ausgleich. Das Spiel sollte noch hektisch werden in der 80. und 86.Minute vergab „Stups“ freistehend alleine vor dem Jürgenshäger Tor. Ein Sieg, an diesem Tage sollte nicht sein.

Fazit: Es ist noch allerhand Sand im Schwaaner Getriebe aber die zweite Halbzeit verspricht mehr für die kommende Saison.

 

Schwaan II : Groth(46.Hippler),Harder(46.Gottschalk),Braüning,Lehmkuhl,Murr,Sperling,Wiese, Schmidt,Fischer(50.Mohsakowski),Woitendorf,Stutzinski, (68.Paul Warkentin)