Jugendclub mit neuem Gesicht

In den letzten 3 Ferienwochen hat er Jugendclub Papendorf ein neues Gesicht bekommen. Jugendliche haben mit engagieren Künstlern in gemeinschaftlicher Arbeit die Außenwand konzipiert und gestaltet.
Die Gemeinde Papendorf hat im Vorfeld die komplette Fassade saniert.

Dieses Projekt ist über den Jugendfond von Demokratie leben im Landkreis Rostock und dem Kriminalpräventionsrat Landkreis Rostock finanziert worden. Besonderen Dank gilt auch der Gemeinde Papendorf und dem Amt Warnow West für die zügigen Sanierungsarbeiten an der Fassade.
Durch den RGR Stralsund e.V. wurde Aufnahmetechnik bereitgestellt, mit der ein Film übers Projekt erstellt wird. In den nächsten Wochen wird es zu einer Wiedereröffnungsfeier kommen!

Die Stelle des Jugendsozialarbeiters wird durchs DRK Bad Doberan getragen und durch die Gemeinde, das Jugendamt Landkreis Rostock und den Europäischen Sozialfonds finanziert. Der Jugendclub ist Dienstag bis Freitag von mindestens 13.00 - 16.00 Uhr geöffnet. Er schließt allerdings erst, wenn der Club nicht mehr genutzt wird. Der Jugendsozialarbeiter ist weiterhin in der Gemeinde unterwegs.

Wegen Urlaub ist der Club demnächst kurzzeitig geschlossen:
21.-23.08.2019
30.08.-13.09.2019

Wir haben aller Hand gemacht!

Am Samstag den 13. Juli sind wir gemeinsam nach Hamburg gefahren, um uns die Innenstadt anzugucken. Wir besichtigten den Hafen, aßen im Hardrock Café, machten eine Hafenrundfahrt und konnten uns den Schlagermove ansehen. Die Zugfahrt war lustig, auch weil viele Teilnehmer des Schlagermoves im Zug saßen. Wegen eines Unwetters mussten wir zu guter letzt über Lübeck zurück nach MV fahren.


Eine Fototour durch Papendorf hat in der Woche darauf ebenfalls viel Spaß gemacht. Mit mitgebrachten Smartphones haben wir Landschaftsbilder gemacht und diese in der googleapp "Snapseed" bearbeitet. Die Funktionen wurden im Vorfeld erklärt. Auch so konnten aus weniger gelungenen Bildern eindrucksvolle Werke gemacht werden.
In der gleichen Woche haben wir dann auch noch experimentiert und damit den Ferienplan ein wenig umgebaut. Backpulver, Spülmittel, Wasser, Öl, Milch und andere Dinge halfen uns dabei auszuprobieren, wie man einen Vulkan bauen kann und um zu sehen wie bestimmte Stoffe miteinander reagieren. Weiterhin haben wir begonnen mit professionellen Mitteln einen Stop-Motion-Legofilm zu drehen. Nächste Woche es weiter mit dem reinschneiden der Soundeffekte.

Gemeinsam haben wir in dieser Woche am Graffitiprojekt weitergearbeitet. Neben einem  Brainstorming gibt es schon weitere Pläne für mobile Graffitiwände. Eine Jugendliche hat Bilder vom Braintorming gemacht. Wir haben uns ebenfalls Graffitihallen in Rostock angesehen und waren beeindruckt von den verschiedenen Taggs und co.

Noch eine weitere gute Nachricht: die Außensanierung beginnt und der Billiardtisch ist da! Nächste Woche Freitag geht es dann auch weiter mit dem Graffiti an der Fassade!

Die Verbandsarbeit